dankeskarte

Jahresbericht 2021
Verein Tierra – Vida

Vorstand
Der Vorstand tauschte sich regelmässig aus. Er traf sich, neben der Mitgliederversammlung vom 19. Juni 2021 in Olten, zu drei Sitzungen (18. Januar, 19. Juni, 25. Oktober 2021) via Zoom resp. in Olten. Leider konnte der Vorstand auf Grund der aktuellen Lage auch dieses Jahr kein reales Treffen mit Amadeo durchführen. Dank einer guten Internetverbindung konnte sich Amadeo an einigen Sitzungen direkt aus Kolumbien zuschalten. Auch sonst ist der Vorstand in regelmässigem Austausch mit Amadeo. Ausserordentlich erfreulich ist, dass in diesem Jahr der Vorstand ausgebaut werden konnte. Nebst den bestehenden Mitgliedern: Christoph Mani (Co-Präsidium, Volontariat), Michael Reiterer (Co-Präsidium, Website, Kontakte, Adressdatei, Versand Weihnachtsrundbrief), Josef Nussi Nussbaumer (Tierra – Vida Infos), Maurin Oberholzer (Kassier, Vertreter Solidaritätsgruppe St. Theresia), wurde das langjährige Vereinsmitglied Hannah Schlotterbeck in den Vorstand gewählt. Hannah Schlotterbeck kennt die Finca «El Bosquecillo» und das ganze Team auch persönlich von einem Volontäreinsatz im Jahr 2016. Diese Erweiterung erfreut uns ausserordentlich und wir heissen Hannah einmal mehr herzlich willkommen.

Im Dezember 2021 reiste Michael Reiterer nach Cali und hat die Finca besucht und einen regen Austausch mit Amadeo und dem Finca-Team vor Ort gepflegt.

Verein
Der Verein unterstützt mit den Spendengeldern die Aktivitäten von Padre Amadeo Eberle mit der Finca «El Bosquecillo» in der Stiftung «Tierra Nueva – Vida Nueva» bei Cali, Kolumbien. Daneben erhält «Casa Cultural Tejiendo Sororidades» (Meléndez, in Cali), das mit Amadeo verbunden ist, einen Beitrag für Frauen- und Kinderprojekte.
Im Weiteren werden zwei Projekte in Afrika unterstützt. Dies sind, das Projekt «Kondwa-Zentrum für Waisen» in Lusaka, Sambia und das Strassenkinder-Projekt von AAB «Khayalethu» in Südafrika. An der Mitgliederversammlung vom 19. Juni 2021 berichtet Erich Friemel (Kondwa), Präsident des Unterstützungsvereins, über die Aktivitäten und Situation in dem Projekt Kondwa, Sambia. Die Beiträge zugunsten der beiden Afrika-Projekte erhält die Solidaritätsgruppe St. Theresia, eine Gruppe von Allschwiler:innen innerhalb unseres Vereins, von der Kirchgemeinde Allschwil aufgrund von Unterstützungsgesuchen. Die weiteren Spendeneinnahmen verdanken wir der grosszügigen Unterstützung durch Spenderinnen und Spender, durch unsere Mitglieder sowie Geburtstagsgeschenken, Gottesdienst-Kollekten und «Blumenspenden» anlässlich von Abdankungen.

Die Information nach Aussen, zu den Spender:innen, machten wir über unsere Website: www.finca-elbosquecillo.org, mit einem Flyer und dem jährlichen Versand vom Weihnachtsrundbrief der Stiftung «Tierra Nueva – Vida Nueva».

Stiftung «Tierra Nueva – Vida Nueva» mit FincaElBosquecillo in Cali, Kolumbien
Das Jahr 2021 war für Kolumbien wie auch für die Finca ein weiteres Jahr mit vielen Hürden, Unsicherheiten und Veränderungen die aber auch immer ein Schimmer Hoffnung auf eine gerechtere und friedlichere Zukunft mit sich brachten.

Besonders im ersten Halbjahr war das Leben in Cali von den starken Demonstrationen für bessere Lebensumstände und den nach wie vor strikten Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie geprägt. Die Finca konnte in der Zeit keine Gruppen beherbergen und grössere Anlässe wurden untersagt. Das Finca Team hat die Zeit darum genutzt, um wichtige Infrastrukturarbeiten zu erledigen. So wurden marode Fenster ausgewechselt, eine neue Klärgrube für die Häuser erstellt, das defekte Windkraftrad demontiert (Alternativen sind noch in Abklärung), die Aussenkochstelle komplett erneuert und erweitert und das Foliendach vom Gewächshaus ausgewechselt. Nebst den Arbeiten an der Infrastruktur nahm der Unterhalt des gesamten Finca Geländes einen grossen Teil der verfügbaren Arbeitskräfte in Anspruch: Neue Bananenstauden, Ananas und Maniok wurden gepflanzt, Kaffeebohnen geerntet und viel Unkraut für die Vorbereitung von neuem Ansaatgebiet gejätet.

Ab August konnten wieder Gruppen bis zu 20 Personen auf die Finca gehen. Diese Möglichkeit wurden rege genutzt und so konnte die Finca im zweiten Halbjahr verschiedene Gruppen willkommen heissen und diverse Aktivitäten wurden durchgeführt.

Das Finca-Team selber hat dieses Jahr auch grosse Veränderungen durchgemacht. Marco Romero musste aufgrund ärztlicher Empfehlungen seine Mitarbeit sehr einschränken und am 1. Juli beendete er zusammen mit Gabriela Morales die Tätigkeit auf der Finca. Der Vorstand hat sich mit einer persönlichen Abschiedskarte für den unermüdlichen Einsatz und die herzliche Zusammenarbeit  bei Don Marcos und Doña Gaby bedankt. Erfreulicherweise konnte die Familie Daniel & Milena mit Dylan dazu motiviert werden, zum «Bosquecillo» zurückzukommen. Sie haben am 1. Juli ihre Aufgaben übernommen und haben sich sehr gut eingelebt. An den Wochenenden wird Amadeo, Rafael, Daniel & Milena mit Dylan jeweils von der Familie Edi & Joanna mit Overman, besucht und tatkräftig unterstützt.

«Strassenkinderprojekt Khayalethu» in Südafrika
Strassenkindern eine Zukunftsperspektive ausserhalb des Überlebenskampfes in den Volksvierteln zu geben, ist das erklärte Ziel dieses Projektes. Mit Zwischenberichten aus Chur von Chris Fannin (Präsident von AAB: aab-suedlichesafrika.ch/news) erfahren wir regelmässig von den schwierigen Umständen, aber auch von Brücken zwischen den Kindern, ihren Familien und Dorfgemeinschaften, und wie Abstand von Drogen und Kriminalität erreicht wird.

«Kondwa-Zentrum für Waisen» in Lusaka, Sambia
Vereinsmitglied Erich und Rosmarie Friemel, die 2006-2008 im Kondwa-Zentrum tätig waren, informieren uns regelmässig über die Situation in Sambia sowie über den Austausch vom Unterstützungsverein «Kondwa-Sambia» mit den Projektverantwortlichen. Als traurige Nachricht müssen wir leider mitteilen, dass Angela Malik, Gründerin und Administratorin vom Kondwa-Zentrum letztes Jahr nach kurzer Krankheit verstorben ist. Die regelmässig erfolgten Kontakte mit der Familie Malik (bestehend aus den vier Töchtern und Söhnen von Angela Malik) stimmen aber sehr zuversichtlich, dass alle Projekte von Angela Malik in ihrem Sinne weitergeführt werden.

Dank
Viele Jahre haben Marco Romero und Gabriela Morales als Teil des Finca-Teams dazu beigetragen, das Projekt mitzugestalten und voranzubringen. Es ist uns ein grosses Anliegen auf diesem Wege Don Marcos und Doña Gaby für ihre Mitarbeit zugunsten des Projektes herzlich zu danken.

Auch seit vielen Jahren können wir auf die grossartige Unterstützung von Elisabeth Z’graggen bei der Verdankung der Spenden zählen. Dafür ein herzliches, grosses Dankeschön.

Wir danken im Namen des ganzen Vorstandes, den Vereinsmitgliedern und Spender:innen, einfach Allen, die in irgendeiner Weise zum Gelingen unserer Aktivitäten beigetragen haben ganz herzlich.

Michael Reiterer / Christoph Mani, Co-Präsidium
Im Januar 2022